Sitemap | Impressum | Disclaimer

Heimkino - Wie fing bei uns alles an?

Schon 1978 hatte der erste ListeRFT-Receiver „Proxima” Anschlüsse für hintere Boxen. Die Schaltung war damals ganz simpel. Das Differenzsignal der beiden vorderen Stereo-Kanäle wurde als Monosignal auf die hinteren gelegt. Das war damals das so genannte Pseudo-Quattro.

1983 unsere erste ListeRFT-Hi-Fi-Anlage ST 3930 hat diese Anschlüsse nicht, aber sie waren leicht nachzubauen. Mehr als Musik mit Ton von hinten war aber nicht zu haben, weder Videofilme noch im TV waren Filme mit Stereo-Ton, Voraussetzung für zusätzliche Kanäle.

1991 unser erster Hi-Fi-VHS-Videorecorder ListePanasonic NV-F65. Jetzt mussten nur noch Videos mit Hi-Fi-Tonspur hergestellt werden, in diese Tonspur wurden und werden die zusätzlichen Tonsignale vom analogen Dolby Surround integriert. Mittels Dolby Surround Decoder werden diese Signale wieder entschlüsselt und es stehen insgesamt 4 Kanäle zur Verfügung (Vorn-Links, Vorn-Mitte, Vorn-Rechts und Hinten). Unser erster Dolby Surround Pro Logic Decoder war der ListeTechnics AV-Receiver SA-GX 550. Mit ihm erlebten wir zum ersten Mal echten Surround-Heimkinoton. Fantastisch!

Kaum gekauft, machte sich langsam eine Neuentwicklung daran, alles bisher da gewesene in den Schatten zu stellen. Die DVD! Sie bot zum ersten Mal neben einer fantastischen Bildqualität auch digitalen Mehrkanal-Ton. Um zumindest diese sehr guten Bildeigenschaften nutzen zu können, kauften wir 1998 für unseren Computer das Creative-Set PC-DVD Dxr2. Es enthielt das DVD-ROM Laufwerk und die MPEG-Decoderkarte mit TV-Anschluss. Leider konnten wir den digitalen Ton nicht nutzen, da der ListeTechnics-Receiver SA-GX 550 keinen 6-Cinch-Decoder-Eingang hatte. Hier verwendeten wir die Downmix-Sufe der MPEG-Decoderkarte, die den digitalen Ton auf vier Kanäle herunter rechnete. Wir haben die gesamte Entwicklung der DVD von Anfang an mitgemacht, es gab Zeiten da waren in den Märkten nur etwa fünf verschiedene DVDs zu haben. Heute sieht das anders aus.

Um den digitalen Mehrkanal-Ton nutzen zu können und nicht ständig den Computer einschalten zu müssen, reifte der Entschluss, unsere Surround-Anlage auf Digital und DVD umzustellen. Anfang 2001 war es soweit, eine neue Heimkinoanlage wurde gekauft, bestehend aus dem Technics DVD-Audio/Video-Spieler DVD-A10, dem Technics Heimkino-Receiver SA-DA10, dem 16:9 Farbfernseher TX-32DK20D von Panasonic und Teufels Surround-Boxen-Set Theater 1. Das neue Boxen-Set war nötig geworden damit der volle Frequenzumfang, den Dolby Digital auch für die hinteren Effekt-Kanäle bietet, genutzt werden kann. Natürlich auch wegen dem Subwoofer-Kanal für abgrundtiefe Bässe. Details zur Anlage gibt es Listehier zu sehen.

Im Jahr 2004 kauften wir uns dann einen digitalen Sat-Receiver TU-MSF100 und den DVD-Recorder DMR-E53EG-S jeweils von Panasonic. Somit war es uns möglich, Fernsehbilder mit Dolby-Digitalton (teilweise sogar in 5.1) in hervorragender Qualität zu empfangen und diese auch aufzuzeichnen (leider nur in Dolby 2.0).

Anfang 2008 dann die Entscheidung zum Kauf eines neuen DVD-Player. Entscheidend war hier für uns, wir wollten die Medienvielfalt in Bild und Ton erhöhen. Eines der Kriterien war, wir wollten auch SACD hören. Mit dem Pioneer Player DV-600AV-S ist uns hier ein großer Wurf gelungen. Er spielt einfach alles in hervorragender Qualität. Details zur Anlage gibt es Listehier zu sehen.

Auf die Entscheidung, für Blu-ray und gegen HD-DVD, haben wir gewartet, sodass wir Ende 2008 begonnen haben unsere Heimkinoanlage auf die hochauflösenden Medien umzurüsten. Im Januar 2009 haben wir dieses Vorhaben abgeschlossen. Mit dem Blu-ray-Player, dem DVD-Player, dem Full-HD LCD-TV, dem HDTV-Sat-Receiver und dem neuen 7.1 AV-Receiver sind wir bestens gerüstet. Mit dem AV-Receiver können wir nun auch die Blu-ray Tonformate Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio genießen.
ListeDetails zur Anlage

Ende 2009 haben wir uns den Sony Blu-ray-Player BDP S360 gekauft. Damit versprechen wir uns eine nochmalige Verbesserung des Bildes und der BD-Live Option. Um Bilder, Musik und Videos vom PC mit der Heimkinoanlage darstellen und hören zu können kauften wir uns noch den Netzwerk-Mediaplayer Emtec Movie Cube S120 mit 500GB Festplatte. Um den ganzen Fernbedienung-Wust zu „handeln”, haben wir zu guter letzt eine Universal-Fernbedienung Logitech Harmony One zugekauft. Details zur neuen Heimkinoanlage gibt es Listehier zu sehen.

Mitte 2011 haben wir dann den Sat-HD Receiver HD 8000S von Vantage gegen den 1080p-Receiver VT-1S der gleichen Firma ausgetauscht. Um den HDTV-Empfang via Satellit weiter zu verbessern haben wir gleichzeitig auch die Sat-Anlage aufgerüstet. Ein Humax Sat-Spiegel Professional 75cm und das Smart Quattro Universal LNB TQ Titanium Edition wurden gekauft. Damit haben wir jetzt auch eine bessere Schlechtwetterreserve.
Gleichzeitig wollten wir noch die Netzwerksfähigkeit unserer Anlage verbessern und tauschten den Pioneer AV-Receiver VSX-1018AH-K gegen den AV-Netzwerk-Empfänger VSX-1021-K der gleichen Firma aus. Mit der Buffalo LinkStation Duo LS-WX2.0TL/R1 fanden wir den passenden Netzwerk-Speicher dazu. Als hervorragendes Verbindungsglied im Netzwerk dient uns eine AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7490.
Um alle Möglichkeiten im Netzwerk nutzen zu können haben wir noch den 3D Blu-ray Players BDP-450 von Pioneer gekauft. Neben seinen Netzwerkfunktionen unterstützt er auch die Formate SACD und DVD-Audio.
Als Abschluß, sozusagen als Vorabweihnachtsgeschenk, haben wir noch ein neues Heimkinoboxen-Set gekauft, von Teufel das Theater 400 „5.1-Set Cinema“.

Uns ist klar, dass wir mit High-End-Heimkino-Anlagen nicht mithalten können. Wir haben nicht die Möglichkeit uns im Keller oder unter dem Dach ein komplettes Heimkino einzurichten. Unser Traum wäre es aber trotzdem!!!

Ende 2015 haben wir eine Erweiterung unserer Heimkinoanlage vorgenommen. Den Aufschwung der Vinyl-Schallplatten folgend, kauften wir einen Audio-Technica AT-LP120-USBHC. Nun können die alten Schätze unserer alten Vinyl-Sammlung wieder erklingen. ListeDetails zur Anlage

Mitte 2016 war es Zeit eine neue Sat-Anlage zu installieren. Außerdem wurde als Vorbereitung auf 4K eine neuer AV-Receiver angeschafft. Mit dem neuen AV-Receiver besteht auch die Möglichkeit Dolby Atmos und DTS:X darzustellen. Deshalb wurden auch die nötigen Atmos-Boxen gekauft. Details werden folgen...


Technics und Panasonic sind Markennamen der Matsushita Electric.
Pioneer ist ein eingetragenes Warenzeichen der Pioneer Electronics Corporation.
Sony sind Markenzeichen der Sony Corporation.
„Dolby”, das Doppel-D Symbol, „Pro Logic”, „Surround EX”, „Dolby Digital”, „Dolby Plus”, „Dolby TrueHD” und „Dolby Atmos” sind Markenzeichen der Dolby Laboratories.
„DTS”, „DTS-ES Extended Surround”, „Neo:6”, „DTS Digital Surround”, „DTS-HD Master Audio” und „DTS Neo:X” sind registrierte Markenzeichen der Digital Theater Systems Inc.
„Auro-3D” ist ein eingetragenes Warenzeichen der Auro Technologies.
„SACD” und „Super Audio CD” sind Markenzeichen der Sony Corporation.
Lucasfilm und THX sind registrierte Markenzeichen der Lucasfilm Ltd.
Teufel und Teufel Theater sind eingetragene Warenzeichen der Teufel GmbH, Berlin.
Emtec ist ein eingetragenes Warenzeichen.
Logitech und Harmony sind eingetragene Warenzeichen der Logitech International S.A., Morges (Schweiz).
Vantage ist ein eingetragenes Warenzeichen der VANTAGE Digital GmbH, Karlsbad-Ittersbach.
Humax ist ein eingetragenes Warenzeichen der HUMAX Co., Ltd. (Korea).
Smart ist ein eingetragenes Warenzeichen der smart electronic GmbH, St. Georgen.
Buffalo und LinkStation sind eingetragene Warenzeichen der Buffalo Inc., Nagoya (Japan).
AVM und FRITZ!Box sind eingetragene Warenzeichen der AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, Berlin.
HDMI ist ein eingetragenes Warenzeichen der HDMI Licensing LLC.
Audio-Technica sind eingetragene Warenzeichen der Audio-Technica Ltd., Inc.



| Zum Seitenanfang |

Valid XHTML 1.0 CSS ist valide!
ANZEIGE

www.berge-meer.de



ANZEIGE
ANZEIGE


Hier ist Platz für ihre Werbung!


ANZEIGE